Behördendaten in der Cloud

Cloud Computing

Cloud Computing verspricht eine flexible Nutzung von Informations- und Kommunikationslösungen, zu jeder Zeit an jedem Ort, das könnte auch für Behördendaten interessant sein. Unternehmen beziehen Anwendungen, Infrastrukturleistungen oder auch ’nur‘ Speicherplatz vermehrt aus der Cloud. Die E-Government Strategie des Bundes (Schweizer Behörden) wurde 2012 mit einer Cloud-Computing-Strategie 2012 – 2020 erweitert. Cloud-Dienste werden im Behördenumfeld je länger je interessanter und an einzelnen erfolgreichen Beispielen ist auch die Entwicklung erkennbar.

Folgende Vorteile können mit einem Cloud-Computing genutzt werden:

  • Kostenbegrenzung und Innovation. Reduktion der Investitionen, Erhöhung der Innovationsgeschwindigkeit aufgrund verbesserter Return on Investments (ROI)
  • Konzentration auf die Kernkompetenzen. Bewährte Anbieter investieren ständig und nachhaltig in die Weiterentwicklung und Modernisierung der Dienste
  • Verfügbarkeit. Dank hoher Anforderungen einzelner Kunden stellen Cloud-Anbieter eine hohe, redundante Verfügbarkeit sicher. Mittels SLA werden die Erwartungen gegenseitig geregelt

Aus diesen Vorteilen geht auch hervor, weshalb Cloud Computing seit Jahren die Welt erobert und die Art und Weise wie wir Leistungen nutzen, weiter stark verändert werden. In welcher Art und Weise Services aus der Cloud bezogen werden kann in Servicemodellen beschrieben werden. Je nach Angebot des Providers (Anbieter) stehen unterschiedliche Leistungen zur Nutzung zur Verfügung. Iaas steht dabei für Infrastructure as a Service und bedeutet, dass insbesondere die Infrastruktur-Komponenten nicht mehr im eigenen Serverraum sondern durch den Anbieter vollständig betrieben werden. Eine erweiterte Übernahme der Services erfolgt mit dem Paas (Plattform as a Service) und dem SaaS (Software as a Service) Modell. Dabei unterscheiden sich die beiden Modelle in der Praxis je länger je weniger, das PaaS Modell ist generell für Entwickler interessant, das SaaS für die Anwender. Gemeinsam ist ihnen, dass damit die kompletten IT-Dienstleistungen (Releases, Updates, Wartung, Administration) vom Provider übernommen werden.

NIST_vereinfacht

Bildquelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an NIST, National Institute of Standards and Technology, 2011

Vorteile von Behördendaten in der Cloud – auch die Wirtschaft profitiert

Wie die einleitenden Worte aufzeigen, sind Behördendaten in der Cloud bereits Realität und dazu passende Strategien werden erarbeitet. Dank dem Interesse der Behörden, können auch private Unternehmen davon profitieren, denn Überlegungen wie Sicherheit, Interoperabilität, Frameworks, rechtliche Anforderungen und Bedingungen stehen mit der öffentlich-rechtlichen Betrachtung in einem besonderen Fokus. Die Vision der Cloud Computing Strategie der Schweizer Behörden 2012 – 2020 vom 25.10.2012 kann wie folgt zusammengefasst werden:

  • Verantwortungsbewusste Nutzung der Cloud-Angebote
  • Verwaltungsleistungen als Cloud-Dienste anbieten
  • Community-Clouds (Behörden intern) für erhöhten Sicherheitsbedarf

Besonders interessant und auffällig ist der strategische Grundsatz (G2) – CLOUD FIRST – aufgeführt. Dieser Grundsatz verlangt, dass bei Neuentwicklungen und Anschaffungen systematisch geprüft wird, ob geeignete Cloud-Angebote vorhanden sind. Wenn wirtschaftlich sinnvoll, sind auch bestehende Lösungen vorzeitig durch Cloud-Lösungen zu ersetzen.

Werden Behördendaten vermehrt in der Cloud verarbeitet, kann auch die Wirtschaft und insbesondere die KMU profitieren. Beispielsweise bei der Standardisierung, der Förderung von entsprechenden Vorhaben und Projekten, Korrektur und Erarbeitung von rechtlichen Grundlagen und in der Schaffung von Rahmenbedingungen zur Verbesserung der Informationssicherheit.

Bekannte und tagtäglich genutzte Cloud-Anwendungen:

  • Dropbox (und vergleichbare Dienste) stellt Speicherplatz zur Verfügung
  • Doodle unterstützt bei Terminabstimmungen
  • Office365 mit allen neuen Versionen der Office-Anwendungen, Gesprächsmöglichkeiten (Skype), Speicherplatz und technischem Support

Nur mit einer Strategie zum Einsatz von Cloud-Computing kann der unumgängliche Einsatz der Cloud-Services und Dienste kontrolliert und wertvoll eingesetzt werden. Dies gilt sowohl für Behördendaten in der Cloud wie auch von KMU genutzten Cloud-Angeboten.

Zum Ende dieses Artikel unterstreiche ich gerne die Aktualität von Behördendaten in der Cloud. GovCloud Day 2014 – Behörden unterwegs in die Cloud. So lautet der Titel der am 20. November 2014 erstmals stattfindende GovCloud Day, welcher sich an die User im Umfeld der schweizerischen Behörden richtet, welche wissen wollen, wie sie die Cloud effektiv und risikoarm nutzen können.

Quellenverzeichnis:

White Paper Cloud Computing, Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften, 06.11.2012

Cloud Computing, Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB, 12.06.2013

US Government Cloud Computing Technology Roadmap, Oktober 2014

Veröffentlicht am 18. November 2014

Kommentar schreiben