ERP Digitalisierung – NUR Sorgen oder DIE Zukunft?

ERP Digitalisierung

Jeder (wenigstens in unserer Branche) will Digitalisierung. Wirklich jeder? Oder nur solange, bis wir uns über den Begriff Digitalisierung detaillierter unterhalten haben? Unter Digitalisierung in der Informations- und Kommunikationstechnik sprechen viele auch von digitaler Transformation. Auf die Frage „was verstehen Sie unter ERP Digitalisierung“ werden folgende Stichworte nicht selten genannt:

  • Weniger bis kein Papier mehr.
  • Scannen von Postsendungen.
  • Automatisierung.
  • Reduktion der Medienbrüche.
  • Digitaler Workflow.
  • Arbeiten von unterwegs (Homeoffice, mobiler Arbeitsplatz).
  • Elektronische Rechnungsverarbeitung.
  • Von den technischen Fortschritten profitieren („wir schauen mal was der Markt so alles anbietet“).

Aha – das ist Digitalisierung!? Die Botschaft vorne weg. Wenn Sie diese Stichworte in ihrem Unternehmen tatsächlich realisieren, dann haben sie … einen ziemlich kleinen Schritt in Richtung Digitalisierung genommen. Weshalb? Der Fokus liegt bei diesen Stichworten in internen Unternehmensprozessen. Wo aber bleibt ihre Dienstleistung, ihr Produkt? Oder meinen wir damit wirklich „nur“ die heutigen internen Abläufe dank der Digitalisierung kostengünstiger, effizienter und schneller durchführen zu können?

Eine Umfrage der Wirtschaftswoche im Oktober 2016 unter jungen Führungskräften zeigte, dass die fehlende Kompetenz in Sachen Digitalisierung vielen Führungspersonen Sorge bereitet. Doch auch sie selbst müssen umdenken. Es gibt Unternehmen welche Hackathons (stammt von Hacking und Marathon) für die Entwicklung von neuer Software veranstalten. Dabei liefern sich beispielsweise bei Daimler mehrere Entwicklerteams einen Wettkampf um die besten digitalen Ideen zum Thema Transport und Logistik. Und mehr als ein Nebeneffekt: es werden digitale Talente beworben.

Das führt mich gleich dazu, auf einigen Schweizer Job Portalen nach „Digitalisierung“ zu suchen [1].

Mit (n) sind jeweils die Anzahl der Treffer bei der Suche nach ERP Digitalisierung angegeben.

Und was wird gesucht? Erfahrung mit ECM, DMS sowie Input- und Output- Management. IT-Architektur als Basis des digitalen Geschäftsmodells. Erstellung und Umsetzung von mobilen Anwendungen. Treiber für die Transformation in Bezug auf Digitalisierung. Definition der Interaktion mit Kunden. Prozessverbesserungen um neue Kundenerlebnisse in bestehende Prozesse zu integrieren. Und ganz oft: Erfahrung in agiler Arbeitsweise. Das Studium von über 20 Job Inseraten zur Digitalisierung bringt mich nicht weiter. Keine greifbare, konkrete Beschreibungen. Der Fokus liegt auf:

  • Grundlagen erarbeiten.
  • Agile Arbeitsweise.
  • Erfahrung in der Digitalisierung.

ERP Digitalisierung – DIE Chancen

Die NZZ berichtete im 2016 von einem Zalando Effekt. Dabei wird das Schicksal von einigen Händlern beschrieben, welche nicht rechtzeitig auf Newcomer mit raffinierten digitalen Geschäftsmodellen wie Amazon und Zalando reagiert haben. Für die Aufregung gibt es wohl gute Gründe. Ziemlich sicher wirkt es nicht beruhigend, wenn „nur“ die internen Abläufe gemäss eingangs erwähnter Auflistung digitalisiert werden. Um die Chancen der ERP Digitalisierung zu nutzen, müssen wir uns den Konsequenzen der Veränderungen bewusst sein. Denn die Digitalisierung findet in einer Umwelt mit teilweise unglaublich raschen Veränderungen statt. Die Digitalisierung ist so zu gestalten, dass trotz (oder dank) der vorherrschenden Komplexität Ergebnisse und Erfolge herbeigeführt werden können.

Im (psychologischen) Zentrum von Veränderungen stehen Phänomene wie Angst und Widerstand und die Frage nach Wirkung [1].

  • Wir wollen kein Opfer der Digitalisierung sein -> handeln unter Nutzung aller unserer Ressourcen und Handlungsspielräume.
  • Individuen, Organisationen und Systeme haben Lebenszyklen -> Bewusster Umgang und Akzeptanz, dass einiges einfach nicht mehr so ist wie es mal war.
  • Verdrängen und vereinfachen ist kein Rezept (siehe: eingangs erwähnte Stichworte) -> Veränderung bewusst gestalten.
  • Sich dem Schlüsselfaktor der personellen Ressourcen bewusst sein -> auf dem Weg zur Digitalisierung ist Arbeit unter Unsicherheiten notwendig.

Die ERP Digitalisierung ist bedeutend mehr als etwas weniger Papier dank einem neuen Notebook mit Zugriff auf die Unternehmensinfrastruktur. Sich zu einem erfolgreichen Unternehmen weiter zu entwickeln hängt auch von dessen Innovation ab. Eine grosse Chance ist die Digitalisierung. Sowohl der internen Abläufe, der Herstellungs- und Produktionsmöglichkeiten wie auch der Dienstleistungen und Produkte. Dass dazu auch andere und neue Mitarbeiterprofile gefragt sind zeigen die Jobinserate zum Thema Digitalisierung.

Dieser Blog ist mit der Hoffnung verbunden, dass beim Stichwort ERP Digitalisierung nicht als Erstes der Scanner beim Posteingang auf die Aufgabenliste gesetzt wird. Und Feedbacks bitte nicht per Briefpost 😉

Quellen:

[1] 11.04.2017, Internetrecherche auf CH Jobportalen

[2] Thomas Steiger, Eric Lippmann, Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte, 2. Auflage, ISBN 3-540-43515-8

Veröffentlicht am 11. April 2017

Kommentar schreiben