Stabile Umgebung für erfolgreiche ERP-Projekte

Stabile Umgebung für erfolgreiche ERP-Evaluationen

Hauruck – jetzt wird alles besser!

Der neue Geschäftsführer hat wirklich Schwung in die Firma gebracht: Die Geschäftsleitung arbeitet an einer neuen Strategie. Sie soll morgen vorgestellt werden. Gerüchteweise hört man, dass völlig neue Geschäftsbereiche geplant sind. Dass die Organisation angepasst werden wird, ist allen klar. IT-Leiter Beat C. grinst: Der Kader ist seit dem Führungswechsel sehr angespannt. Die eine oder andere Überraschung wird es hier geben. Das Lachen vergeht ihm jedoch gleich wieder als er daran denkt, dass im gleichen Zug die ERP-Software ausgetauscht, sprich eine ERP-Evaluation gestartet werden soll. Nichts gegen ein neues ERP-System. Aber von dem Einführungsprojekt werden wichtige Impulse für die Strategie und Organisation erwartet!

Eine stabile Umgebung ist eine Herzensangelegenheit

Nicht selten werden ERP-Systeme eingeführt, wenn alles in einer Firma im Umbruch ist. Sehr selten führen diese ERP-Projekte zum gewünschten Erfolg. Ein Projektteam, das eine ERP-Systemeinführung durchführen soll, braucht eine stabile Umgebung. Der Wechsel eines ERP-Systems ist wie eine Herztransplantation. Das Projektteam ist das OP-Team. Das ERP-System muss gewechselt werden, die Organisation muss weiterlaufen.

Stellen Sie sich vor, das OP-Team führt die Herztransplantation durch. Der leitende Oberarzt ist gleichzeitig für den Umbau des OPs nebenan zuständig. Die Krankenhausleitung lässt zudem ein neues System zur Überwachung der Vitalparameter testen während die Intensivstation neu organisiert und strukturiert wird. Das Pflegepersonal wurde eben outgesourced.

Jedem leuchtet ein, dass das so kaum zu verantworten wäre. Das OP-Team muss für die Zeit der Operation konzentriert und zielgerichtet in einer stabilen Umgebung arbeiten können. Es kann Abweichungen vom Plan geben. Unvorhergesehenes kann auftreten. Sogar Personal kann ausgewechselt werden, gerade wenn die OP lange dauert. Das Ziel des Vorhabens und seine Rahmenbedingungen sollen aber nicht von aussen ohne triftigen Grund verändert werden. Beide sind klar definiert und eng abgegrenzt. Der Herzspezialist wird nicht noch eben orthoskopisch einen Blick auf den Meniskus werfen weil der Patient bei der Narkose dort Probleme erwähnte. Eine Herztransplantation birgt wie ein Grossprojekt genug eigene Ungewissheiten und Risiken (sehen Sie dazu auch unsere Präsentation „Herausforderung ERP-Evaluation„). Vermeidbare Unsicherheiten von aussen wie von innen sind hier fehl am Platz.

Eine stabile Umgebung für Ihr ERP-Projekt

Trainer schaffen eine stabile Umgebung

Trainer von erfolgreichen Teams halten den Druck auf die Spieler hoch aber sorgen für eine stabile Umgebung

Schaffen auch Sie für Ihre ERP-Evaluation und Einführung eine stabile Umgebung. Die schönste Belohnung für ein Projektteam ist der Erfolg. Den muss sich jedes Team in jedem Projekt selber neu erarbeiten. Den Grundstein dafür legt der Auftraggeber, i. d. R. die Geschäftsleitung mit klaren, eng abgegrenzten Zielen und einer stabilen Umgebung.

Veröffentlicht am 2. Dezember 2013

Kommentar schreiben