Lean Management in der Schweiz

Lean Management hat in den letzten Jahren in der Schweiz massiv an Bedeutung gewonnen. Durch die Frankenstärke gerieten viele Unternehmen in arge Bedrängnis. Interessanterweise zeigen sich zur aktuellen Situation in der Schweiz im Vergleich zu den Anfängen von Lean Management in Japan einige Parallelen.

Entstehung von Lean Management

Aus welchem Grund wurde Lean Management entwickelt? In den Nachkriegsjahren war die Wirtschaft in Japan am Boden. Ein grosser Teil der Industrie wurde durch den Krieg zerstört. Die im eigenen Land kaum vorhandenen Rohstoffe mussten zu hohen Preisen im Ausland beschafft werden was den Unternehmen zusätzlich sehr zu schaffen machte. Während in Amerika die Wirtschaft florierte, stagnierte sie in Japan auf tiefem Niveau. Genau diese Ausgangslage war entscheidend für die Entstehung von Lean Management.

Erfolg von Lean Management

Der CEO von Toyota besuchte in den USA die modernsten Automobilhersteller der Welt.  Der Ansatz von Toyota war jedoch nicht, es gleich wie die amerikanischen Unternehmen zu machen, sondern es besser zu machen. Diese Einstellung finde ich, in Anbetracht der damaligen Situation, sehr bemerkenswert. Und sie machten es besser! Im Jahr 2003 verkaufte Toyota in Amerika mehr Fahrzeuge als Ford. Folgende fünf Grundsätze wurden durch das Toyota Produktionssystem entwickelt:

  • Prozesse Synchronisieren
  • Prozesse standardisieren
  • Fehler vermeiden
  • Mitarbeiter trainieren und qualifizieren
  • Produktionsanlagen verbessern
Dahm, Markus H. & Haindl, Christoph: Lean Management und Six Sigma, 3. Auflage, 2015.

Dahm, Markus H. & Haindl, Christoph: Lean Management und Six Sigma, 3. Auflage, 2015.

Lean Management in der Schweiz

In einer ähnlichen Position befinden sich nun die Unternehmen in der Schweiz. Die hohen Lohnkosten, teilweise bedingt durch den starken Franken, teilweise bedingt durch der Standort Schweiz, lassen die Gewinnmargen schwinden. Auch in Sachen Rohstoffe sind wir auf das Ausland angewiesen. Genau diese Ausgangslage zwingt die Unternehmen in der Schweiz zum Handeln, ähnlich, wenn auch in etwas abgeschwächter Form, wie damals in Japan. Bereits jetzt besitzt die Schweiz eine Vorreiterrolle im Bereich Innovation. Die Frankenstärke dreht in der Schweiz seit einigen Jahren an der Innovationsschraube. Doch machen wir es wirklich besser als der Rest der Welt? Ich glaube genau bei diesem Punkt ist in allen Unternehmen erhebliches Potential vorhanden. Zugegeben, wir machen es gut, ansonsten wären wir heute nicht da wo wir jetzt stehen. Wenn sich die Unternehmer in der Schweiz jedoch den ambitionierteren Vorsatz nehmen „es besser als die anderen zu machen“, bin ich der Überzeugung, dass viele von ihnen ihre Marktposition behaupten wenn nicht ausbauen können. Vielleicht wird nun von Schweizer Unternehmen, ähnlich wie damals von Toyota, ein völlig neuer Ansatz der Leistungserstellung und Leistungsoptimierung entwickelt. Möglicherweise entwickeln wir sogar bessere Modelle als beispielsweise diejenigen von Lean Management. Wer weiss, ob in Zukunft japanische Unternehmen in der Schweiz das neue „Swiss Efficiency Management“ (Name erfunden) bestaunen können.

Wir müssen es besser machen, in Japan hat es funktioniert.

Veröffentlicht am 19. Januar 2015

Kommentar schreiben